Trends Frühjahr / Sommer 2018

Die neuen Frühlings / Sommertrends sind eingetroffen. Entdecken Sie jetzt die schönsten Highlights der aktuellen Damen- und Herrenmode!

Hier kommt unser Trend-Report für die neue Modesaison F/S 2018:

Das Wichtigste vorweg: Langweilig wird die Mode 2018 garantiert nicht. Frühling und Sommer werden bunt, cool, zart und sophisticated: Wenn es nach den Designern geht, mischen Pailletten, Glanz- und Glitzer-Elemente nicht nur als bunte Party-Outfits unsere Garderobe auf – auch aus Alltagsteilen wie Bleistiftröcken und lässigen Trägerkleidern machen die schimmernden Plättchen ruck zuck coole Eye-Catcher-Looks.
Aber wir kehren auch zurück zu fließenden Stoffen und Maxikleidern in femininen Farben, die die Silhouette umspielen. Glänzende, edle Stoffe finden eine universelle Verwendung für Hosen, Kleider, Tops sowie Jacken. Jedes Outfit wird damit zum eleganten Hingucker.

Außerdem en vogue: Pastellfarben und Längsstreifen. Limone, Pistazie, Erdbeere, Babyblau und Lilac – der Sommer 2018 kommt in appetitlichen Pastellnuancen daher, die teilweise stark an leckeres Sorbet-Eis erinnern.
Wem die ruhigen Töne zu langweilig sind, der setzt auf harte Schwarz-Weiß-Kontraste oder die Trend-Kombi Rot-Blau. Für willkommene Farbkleckse in der Frühlingsmode 2018 sorgen Orangerot, Gelb, Himbeerrot und Türkis – wer kräftige Farben den zarten Tönen vorzieht, wird im Sommer 2018 definitiv nicht enttäuscht.

Vor allem Längsstreifen – schmal oder breit, mehrfarbig oder monochrom – sind mittlerweile ein Dauerbrenner, aber auch verspielte Punktemuster und Blumenmuster werden uns bis in den nächsten Sommer begleiten. Mal verspielt, mal dramatisch oder kunstvoll gestaltet, findet jede Modefrau ihren Favoriten. Kombiniert werden können Blumenmuster besonders mit kontrastierenden Materialien wie Lack, Leder oder Denim.

Und der gute alte Trenchcoat? Erlebt sein modisches Makeover. Der zeitlose Regenmantel erlebt einen regelrechten Fashion Hype, mit Metallelementen verziert oder aufwendig umdrapiert.

Im Frühjahr wird die Hüfte in den Fokus gesetzt. Sogenannte Schößchen-Tops oder Kleider, die ab Hüfthöhe ausufernder geschnitten sind, zaubern nicht nur eine schmale Wespentaille, sie lenken auch den Blick auf die schmalste Stelle des Körpers.

Einer der wohl größten Modetrends im Frühling/Sommer 2018 lautet Asymmetrie. Egal ob One-Shoulder-Oberteile, Patchwork-Kleider mit schräg angesetzten Bahnen und Volants oder asymmetrische Blusen mit Mustermix - wenn ihr im kommenden Frühjahr zu den Trendsetterinnen gehören möchtet, solltet ihr euch von 08/15-Teilen verabschieden.

Aber auch Puff- und Trompetenärmel und fließende Silhouetten sorgen 2018 für eine Extraportion Komfort und Sommergefühl.

Ein Kleiderschrank ohne Jeans? Undenkbar! Ob als Kleider, Mäntel, Jacken oder Tops. Sie bleiben - Kleidungsstücke aus Denim sind unsere stetigen Begleiter.

Weite Hosen behaupten sich seit einiger Zeit und sind eine starke Alternative zu Skinny Jeans, welche jahrelang als der absolute Favorit galt. Auch im Frühjahr und Sommer 2018 greifen wir bevorzugt zu weiten Hosen, die aus den unterschiedlichsten Stoffen gefertigt sind. Neben androgynen Hosen aus Baumwolle spielen, besonders wenn die Temperaturen steigen, Satinhosen mit fließender Silhouette eine wichtige Rolle.

Vielfältig und individuell: das sind die Männermodetrends 2018

Sportswear-Fans dürfen auch weiterhin im Trainingsanzug das Haus verlassen. Die Kombination aus
sportlichen Retro-Teilen und klassischen Kleidungsstücken bringt nämlich mächtig Coolness in jedes Casual-Outfit. Beim Modern Suiting werden die klassischen Kleidungsstücke des Anzugs wie zum Beispiel das Sakko und das weiße Hemd mit eher sportlichen und komfortablen Stücken kombiniert — so entsteht ein Look, der elegant aber gleichzeitig frisch und jugendlich wirkt.

Trends kommen, Trends gehen – und manche kommen immer wieder. Dazu zählen definitiv Teile mit Karo-Muster. Also: Niemals karierte Kleidung ausmisten! 2018 besonders angesagt: die Karo-Kombi Rot-Schwarz.

Polo-Shirts sind wieder im Trend. Dieses Jahr tragen wir sie wie in den 50er-Jahren. Konkret heißt das: Alle Knöpfe werden geschlossen und der Kragen bleibt unten. So wirkt das Shirt elegant und modisch.

Raw Denim löst helle Jeans-Waschungen ab. Jahrelang sollten unsere Jeans möglichst destroyed und verwaschen aussehen. Jetzt ist das krasse Gegenteil angesagt: Unbehandeltes, tiefblaues Denim.

Aber: Bei all den Trends sollte der eigene Stil natürlich weiterhin im Vordergrund stehen. Getragen wird, was gefällt – ob das nun angesagt ist oder nicht. Hauptsache, Sie fühlen sich wohl.

Jede Saison beobachten wir, dass sich gewisse Accessoires zu absoluten Key-Pieces mausern und definitiv im Hinterkopf behalten werden sollten.

Bereits seit einiger Zeit sind Taillengürtel und korsettähnliche Gürtel hoch im Kurs. Diese Entwicklung setzt sich 2018 fort und unterstreicht den bereits erwähnten Trend, Weiblichkeit demonstrativ hervorzuheben. Diese Accessoires sind in der Lage, selbst einfache Outfits in stilsichere Looks zu verwandeln. Wem breite Gürtel zu auffällig sind, der kann zu einer schmaleren Variante greifen, die lässig um die Taille gebunden wird.

Und zu guter Letzt stehen unsere erfahrenen Modeberaterinnen und Modeberater gerne für Sie zur Verfügung und kreieren mit Ihnen Ihr perfektes Frühjahr - und Sommer-Outfit.

Wir freuen uns auf Sie und Ihren neuen Look!

Ihre belmodi Modeteams